Ein kurzer Blick zurück: Nach dem unsere ersten beiden <common roots>-Partys am 21. April und am 2. Juni 2011 im legendären Tresor stattfinden konnten, mussten wir danach zunächst die Location wechseln. Im crystal club fand am 22. Oktober 2011 <cr> Vol. III - und zwar erstmals mit Liveacts ([de:ad:cibel] und NTRSN; jeweils Deutschlandpremieren!) - statt. Die sehr positive Resonanz auf diese Kombination von Konzert und Aftershow- Party hatte uns dazu bewogen, dies am 14. April 2012 mit <cr> Vol. IV zu wiederholen. Zurückgekehrt in den Tresor (dort im Globus) konnten wir dem geneigten Publikum K-Bereit aus Frankreich (Berlinpremiere) und Combat Voice aus Belgien (Deutschlandpremiere!) als Vorbands bieten. Mit Vomito Negro aus Belgien als Headliner und Talla 2XLC als einer unserer Aftershow-DJs (mit einem extrem raren EBM-DJ-Set) waren jeweils Ikonen des oldschool-EBMs am Start. Das hatte die Hauptstadt bislang so nicht erleben dürfen. Unser vorerst letztes Event, <cr> Vol. V, fand dann am 23. November 2013 im Comet Club statt. Mit Gubbjävel (Deutschlandpremiere), Severe Illusion (Berlin- premiere) und No Sleep By The Machine (Berlinpremiere) konnten wir ein rein schwedisches Lineup präsentieren. Wie immer bestritten unsere beiden Resident- DJs im Anschluss dann die Aftershowparty. Aus verschiedenen Gründen mussten wir uns dann aber eine “Auszeit” nehmen. Am 12. Oktober 2018 gab es dann nach fast 5 Jahren Abstinenz den “reboot” mit <cr> Vol. VI. Mit neuer Location und geändertem Konzept - die oldschool electro-Party steht im Mittelpunkt und wird nur durch einen Liveact “gepimpt” - konnten wir dort fortsetzen, wo wir aufgehört hatten. Mit Negant aus Dänemark konnten wir gleich mit einer Weltpremiere aufwarten. Und da es sowohl den drei sympatischen Oldschoolern aus Dänemark als auch uns sowie dem Publikum gefallen hat, gab es dann am 18. Mai 2019 die Fortsetzung. Nämlich <cr> Vol. VII mit Severe Illusion feat. Instans aus Schweden als midnight specail. In dieser Kombination eine Berlinpremiere. Neu war bei der <cr> Vol. VII zudem, dass unsere beiden Resident-DJs von Frank S. aka Nik Exit (Exist-Partys im Linientreu und Herausgeber des Fanzines “Revotnik”) unterstützt wurden. Also insgesamt drei DJs mit 30 Jahren electro-Erfahrung! Es heißt zwar, dass man aufhören soll, wenn es am Schönsten ist, jedoch gehen wir davon aus, dass das Maximum noch nicht ganz erreicht wurde. Blick nach vorn: Aufgrund des guten Wetters bei der <cr> Vol. VII konnte der sehr schöne Außenbereich des Humboldthain Clubs genutzt werden. Auch wenn das im November witterungsbedingt nur eingeschränkt möglich sein wird, bleiben wir der Location aber natürlich treu, zumal wir für die <cr> Volume VIII nun auch noch den oberen Floor zur Verfügung haben werden. D.h., dass wir neben unseren beiden Resident-DJs auf dem Mainfloor auch noch einen Gast-DJ offerieren können. Es handelt sich dabei um keinen geringeren als BEN Bloodygrave Er wird das electronische Musikangebot mit dem Bereich Minimal und Synthwave und -punk ergänzen. Und da wir bei <cr> Vol. VII feststellen konnten, dass der altgediente Linientreu-DJ Frank S. aka Nik Exit es nicht verlernt hat, wird er am 23.11., ab 22.00 Uhr, den electronischen Abend/Nacht einläuten. Wir hoffen, dass er eines seiner bekannten Skinny Puppy/FLA-specials abliefern wird, damit wir dann auf der richtigen Betriebstemperatur für ein absolut grandioses midnight special sind. Extra aus Seattle (USA) anreisend, werden ihre Europapremiere geben! Es sind wirklich junge und sehr talentierte Electronicer: - Michael (22) founder of CC, mastermind, keyboards - Enrique (22) 2nd vocals also frontman and lyricist of Night Terrors - James (24) drummer - Anton (28) vocals also frontman of null split Unverkennbar stammen ihre musikalischen Einflüsse u.a. aus Belgien (Front 242, NTRSN u.a.), Schweden (NSBTM, Inside Treatment u.a.), England (Nitzer Ebb, Portion Control u.a.) und Deutschland (Paranoid, YelworC u.a.). Also: Guter und harter oldschool EBM! Geht durch die Ohren direkt in den Bauch und in die Beine. Unseres Erachtens die Antwort auf die Frage: „where is the youth?“! Weitere Infos und akkustische Eindrücke bekommt man hier: Obwohl Chrome Corpse erst seit 2016 bestehen, wurden schon einige sehr hörenswerte Tonträger veröffentlicht. Derzeit ist ein neuer CC-Longplayer in Arbeit, der den Namen „anything that moves“ tragen wird. Unser kleines Label e-picenter hat die Ehre diese Scheibe als „e-pic #0002“ veröffentlichen zu dürfen. Es wird dann wohl auch noch eine Vinyl-Version geben. Auch wenn die VÖ wohl leider erst nach dem 23.11. erfolgen wird, werden Chrome Corpse schon einen Vorgeschmack präsentieren. Aber wie gesagt, im Vordergrund steht die oldschool electro-Party und das “midnight special” (ab 0.00 Uhr) ist nur das kleine Sahnehäubchen. Das Event startet um 22.00 Uhr mit Nik Exit. Unsere beiden famosen Resident-Djs: Dj dRiLL und Dj Intox Matze werden nach dem Auftritt der Band (ca. 1.00 Uhr) - wie schon bei den vorangegangenen sieben Ausgaben von <common roots> - oldschool- EBM, Sound of Frankfurt, Newbeat usw. auf die Trommelfelle der Gäste hämmern. Parallel dazu wird Ben Bloodygrave dann auf dem zweiten Floor die Ohren verwöhnen. Beginn: 22.00 Uhr Eintrittspreis: EUR 15,00 Ein Vorverkauf findet nicht statt! Da der Club eher kleiner ist, empfehlen wir rechtzeitiges Erscheinen. Weitere aktuelle Infos - insbesondere YouTube-Videos der Band - findet man auch auf unserer facebook-event-Page. Also um auf den (Vor-) Geschmack zu kommen, einfach mal schauen und hören:
supported by:
weitere Infos hier weitere Infos hier weitere Infos hier weitere Infos hier CC auf facebook CC auf facebook
Sound Consulting proudly presents
weitere Infos hier weitere Infos hier
CC auf bandcamp CC auf bandcamp CC auf soundcloud CC auf soundcloud