Ein kurzer Blick zurück: Nach dem unsere ersten beiden <common roots>-Partys am 21. April und am 2. Juni 2011 im legendären Tresor stattfinden konnten, mussten wir danach zunächst die Location wechseln. Im crystal club fand am 22. Oktober 2011 <cr> Vol. III - und zwar erstmals mit Liveacts ([de:ad:cibel] und NTRSN; jeweils Deutschlandpremieren!) - statt. Die sehr positive Resonanz auf diese Kombination von Konzert und Aftershow- Party hatte uns dazu bewogen, dies am 14. April 2012 mit <cr> Vol. IV zu wiederholen. Zurückgekehrt in den Tresor (dort im Globus) konnten wir dem geneigten Publikum K-Bereit aus Frankreich (Berlinpremiere) und Combat Voice aus Belgien (Deutschlandpremiere!) als Vorbands bieten. Mit Vomito Negro aus Belgien als Headliner und Talla 2XLC als einer unserer Aftershow-DJs (mit einem extrem raren EBM-DJ-Set) waren jeweils Ikonen des oldschool-EBMs am Start. Das hatte die Hauptstadt bislang so nicht erleben dürfen. Unser vorerst letztes Event, <cr> Vol. V, fand dann am 23. November 2013 im Comet Club statt. Mit Gubbjävel (Deutschlandpremiere), Severe Illusion (Berlin- premiere) und No Sleep By The Machine (Berlinpremiere) konnten wir ein rein schwedisches Lineup präsentieren. Wie immer bestritten unsere beiden Resident- DJs im Anschluss dann die Aftershowparty. Aus verschiedenen Gründen mussten wir uns dann aber eine “Auszeit” nehmen. Am 12. Oktober 2018 gab es dann nach fast 5 Jahren Abstinenz den “reboot” mit <cr> Vol. VI. Mit neuer Location und geändertem Konzept - die oldschool electro-Party steht im  Mittelpunkt und wird nur durch einen Liveact “gepimpt” - konnten wir dort fortsetzen, wo wir aufgehört hatten. Mit Negant aus Dänemark konnten wir gleich mit einer Weltpremiere aufwarten. Und da es sowohl den drei sympatischen Oldschoolern aus Dänemark als auch uns sowie - zumindest nach dem Feedback - dem Publikum gefallen hat, haben wir uns entschlossen, dass es weitergehen soll. Blick nach vorn: Da es auch der Mannschaft vom Humboldthain Club gefallen hat und das Publikum von der Location angetan war, wird <cr> Volume VII wieder dort stattfinden. In Anbetracht des begrenzten Platzes im Backstagebereich, wird es auch weiterhin bei einem Liveact pro Event bleiben. Wir hatten auch schon mit Mommy hurt my Head (Dänemark) ein wunderbares “midnight special” in Planung. Leider können die aber nicht erscheinen. Allerdings konnten wir einen adäquaten Ersatz finden. Nämlich:   featuring Zwei von den drei Schweden waren zwar schon Teil von <cr> Vol. V in 2013, jedoch ist eine neue Besetzung am Start und zudem fließt auch ein anderes Projekt von Fredrik Djurfeldt (nämlich Instanz) mit in den Auftritt ein. Und wer Fredrik schon einmal live sehen durfte, weiß, was abgehen wird. Im Übrigen in dieser Form eine (weitere) Berlinpremiere. Wie gesagt, im Vordergrund steht die oldschool electro-Party und das “midnight special” (ab 0.00 Uhr) ist nur das kleine Sahnehäubchen. Daher startet das Event um 22.00 Uhr mit unseren beiden famosen Resident-Djs: Dj dRiLL und Dj Intox Matze die nach dem Auftritt der Band (ca. 1.00 Uhr) dann - wie gewohnt - weitermachen werden. Diesmal werden die beiden von Frank S. aka Nik Exit (Exist-Partys im Linientreu und Herausgeber des Fanzines “Revotnik”) unterstützt. Also noch ein DJ mit 30 Jahren electro-Erfahrung! Wie schon bei den ersten sechs Ausgaben von <common roots> wird es oldschool-EBM, Sound of Frankfurt, Newbeat usw. auf die Ohren der Gäste geben. Beginn:               22.00 Uhr  Eintrittspreis:                      EUR 10,00 Ein Vorverkauf findet nicht statt! Da der Club eher kleiner ist, empfehlen wir rechtzeitiges Erscheinen. Weitere aktuelle Infos - insbesondere YouTube-links zur Band - findet ihr auch auf unserer facebook-event-Page. Also um auf den (Vor-) Geschmack zu kommen, einfach mal schauen und hören:     supported by:
 Sound Consulting             proudly presents